Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.)


Abfall oder nicht?

Annahmestellen Metalle

Allgemeine Infos

Stoffliche Verwertung

Die Verwertung von Metall ist das wohl älteste Beispiel für Recycling. Vor allem Weißblech und Aluminium können gut verwertet werden. Das Recycling bedeutet eine deutliche Energieersparnis gegenüber der Neuherstellung. Trotzdem ist auch das Recycling energieintensiv und verursacht Luftschadstoffe. Denn um metallhaltige Abfälle weiterverwenden zu können, müssen diese vorab in Schredderanlagen zerkleinert werden. Dazu werden mit Hämmern bestückte Rotoren eingesetzt, die von energieintensiven Elektromotoren betrieben werden. Bei der Zerkleinerung des Metallschrotts werden Luftschadstoffe freigesetzt.

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, N. B. (30. 07 2012). www.bmub.bund.de/. Abgerufen am 03.05.2016 von http://www.bmub.bund.de/presse/pressemitteilungen/pm/artikel/energieoptimierung-beim-metallrecycling/


  • Annahmestellen beim A.R.T.

    Der A.R.T. bietet für die kostenlose Annahme die unter der Rubrik "Standort" aufgelisteten Stellen an.

  • Das gehört dazu ...

    • Abflussrohre aus Metall
    • Backbleche, Baustahl, benzinbetriebene Rasenmäher, Bügelbretter
    • Crosstrainer
    • Einkochtöpfe (nicht elektrisch)
    • Fahrräder, Fahrradreifen (Laufrad, Felgen, Mantel, Schlauch)
    • Metall-Jalousien aus dem Innenbereich
    • Kabeltrommeln
    • Metallregale, Metallspinde
    • Pflüge
    • Rasenmäher (Benzin-Rasenmäher und Handrasenmäher)
    • Schubkarren, Spindelrasenmäher, Sprungrahmen, Stahlträger
    • Tischtennisplatten-Unterteile, Trampolin-Metallgestänge, Tresore (max. 50 kg)
    • Wäschespinnen, Wäscheständer
    • Zinkblechwannen (max. 50 kg) etc.
  Kontakt